BundesVerkehrsminister Ramsauer und der gemeine Klapprechner

Klapprechner?

Hmm, ehrlich gesagt, so auf Anhieb konnte ich den Begriff nicht wirklich zuordnen…

Aber he, das brauche ich auch nicht, denn Ramsauer, unser aller bayrischer Verkehrsminister auf höchster preußischer Reichsebene, erklärt gleich, was es damit auf sich hat:

Ein Klapprechner ist schlicht und ergreifend ein Laptop!

So geschrieben bei SPON, Welt.de und was weiß ich wo sonst noch….

Unser Ramsi will die englischen Anglizismen, zurück deutschen! Dazu hat er anscheinend gleich einen Erlass für sein Ministerium erlassen…

Ja, unser Ramsi weiß, was den Deutschen bedrückt!

Dem Volk aufs Maul geschaut! Und schon weiß ich, was die Nöte, Sorgen und Probleme der Menschen sind. Und vor allen Dingen, was ich zu tun habe, um Abhilfe zu schaffen.

Tja, du unser aller Ramsi, hättest Du mir mal aufs Maul gschaut, denn hättst gwußt, dass mei Sorge feil ganz andre sind, als dass der SChlabbertop endlich wieder als Klapprechner bezeichnet wird….

Schad, schad, schad…. Aber mei no hast gut drei Jahr Zeit 😉

Ein Kommentar

  1. Ich glaub Ramsauer will damit nur dem Westerwelle in den Popo kriechen. Oder es ist das Bayern-Gen welches jeglichen Sprachgebrauch abseits des Bajuwarischen unmöglich macht. Zumindest bin ich mir sehr sicher das die „tausenden positiven Zuschriften“ alle aus dem Raum südlich des Weißwurstäquators kommen.

    Im Rheinland hätte er mit dem Mist zumindest keinen Erfolg gehabt. Hier heißt das Ticket immer noch Billet. Und die Geldbörse Portmonaie. Mayonaise heißt Mayo und Ramsauer wird hier Vollidiot ausgesprochen.

    Mal eine Anfrage stellen ob die im Verkehrsministerium „Lap Dance“ mit Klapp-Tanz übersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.