Hitzestau bei 300 km/h

Ich war es nie, ein Freund der Deutschen Reichs Bundesbahn, oder wie auch immer sie sich momentan ganz genau bezeichnet.

Die Gründe sind vielschichtig, zum Einen war ich schon immer der Meinung, die Bahn ist viel zu unflexibel, zu teuer und vor allem, ist mir diese Art zu reisen viel zu kompliziert. Alleine bis ich an einem Bahnhof wäre, knappe 50 – 60 Minuten Fahrt mit einem Pkw um nach Kassel, Göttingen oder Paderborn zu gelangen….

Nach der Klimaanlagen Panne kann ich nur sagen, dass es für die Bahn gut ist, dass ich in keinem der Züge war.
Denn sollte die Bahn wirklich annehmen, dass ich nicht zur Eigenwehr in einem solchen eklatanten Versagen von Teilen der Technik in den angeblich modernsten Züge der Welt greife, dann ist sie schief gewickelt!

Auch dass die Bahn jetzt den betroffenen Kunden ‚Kulanz‘ bietet, findet auf eine Art statt, gemäß dem Motto, „Eigentlich müsste ich ja nicht, aber ich bin ja mal nicht so.“

Bei soviel Großmütigkeit, also, da weiß ich gar nicht, was ich dazu sagen soll.
Ich bringe meine Kunden ins Krankenhaus, und dann bin ich so gnädig Reisegutscheine zu vergeben…

Allerdings möchte ich nicht, dass man jetzt meint ich wäre nicht für die Bahn. Wir brauchen die Bahn, denn immer wieder dann, wenn sie es nicht gebacken bekommt (was ja mehr oder weniger die Standartsituation ist), bekommen private Unternehmen Aufträge…. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.