Mein neues Emblem

Ich, der letzte Abkömmling aus der Familie …. Halb Schlesier, Halb Thüringer …. Geboren in Hessen …. Aufgewachsen im Sauerland …. In Attendorn hatte ich das Schlesische Wappen an meinem Lkw, in Medebach hatte ich keinen festen, daher auch kein Wappen, jetzt, da ich in Paderborn arbeite und einen festen habe, habe ich dennoch nicht …

Continue reading ‘Mein neues Emblem’ »

4 Monate – 1 Tag

Ich war dagegen, als mein Bruder wollte, daß auf der Trauerfeier unseres Vaters ein Lied gespielt wird. Auch habe ich dem Lied nicht zugehört, daß kam erst später. Mein Bruder hat aber ein Lied ausgewählt, das wirklich passte! Heute war ich in Hofgeismar auf dem Friedhof, da kam mir das Lied wieder in den Sinn.

Du hast ‚Unser‘ gesagt — Reaktivierung eines Rituals

Es war Ende November letzten Jahres, als ich telephonierend über den Firmenhof ging, als mir einer unser Rangierer über den Weg lief und ich kurz mit ihm gesprochen habe. Als ich weiter gegangen bin, hatte mich Daniela gefragt, wer das war und ich sagte: „Unser Rangierer“ Du hast unser gesagt! War die erstaunte Antwort, die …

Continue reading ‘Du hast ‚Unser‘ gesagt — Reaktivierung eines Rituals’ »

Gesprächsfetzen #18

Letzte Woche, ich kam gerade von der Ladestelle im Süden in Richtung Norden los, als mich mein Disponent anrief und sich folgendes Gespräch ergab….. D: Sag mal, der Kunde ist Dein Kunde, kann das sein? mE: Wie kommst Du denn da jetzt darauf? D: Na, keine 30 Minuten und Du warst wieder unterwegs, in Uslar …

Continue reading ‘Gesprächsfetzen #18’ »

Letzte Woche – Super Woche

Die letzte Aarbeitswoche …. Zu erst wurde ich zum letzten, mir bislang nicht bekannten Werk, meines alten Kunden aus Hofgeismarer Zeiten zum Laden geschickt, was meinen Disponenten anschließend dazu animiert hat, mich diesbezüglich anzurufen, das wird mal seperat als Beitrag ‚Gesprächsfetzen‘ erscheinen. Und der Aufenthalt hat mich endgültig dazu bewogen, ein altes Ritual wieder aufleben …

Continue reading ‘Letzte Woche – Super Woche’ »

Und dann ist da der Moment

wo die Erinnerungen sich langsam ihren Weg in die Gedankengänge schleichen…. Wenn ich jetzt, wo ich gerade zur Tagespause stehe, nach rechts sehe, sehe ich die französische Tochter meines alten Kunden, sehe ich nach links die Tochter des neuen Kunden…. Irgendwo, auf der Reise gab es eine Entscheidung oder auch mehrere, die mich genau zu …

Continue reading ‘Und dann ist da der Moment’ »

„Der verlorene Sohn ist Heim gekehrt!“

Und auch wenn meine 3. 15er Schichtzeit heute dafür geopfert wurde, nur um mein Dortmund zu erreichen, und ich dadurch Gefahr laufe an meinem Geburtstag draußen zu stehen, es war es wert! In Dortmund in der Zielstraße angekommen, vor meinem alten Kunden abgeparkt, ging ich auch gleich hinein um einfach nur Hallo zu sagen. Als …

Continue reading ‘„Der verlorene Sohn ist Heim gekehrt!“’ »