„Ich verlange mehr Respekt!“

Letztens bekam ich durch Zufall eine Unterhaltung mit, in der es um Respekt gegangen ist.

Einer der Beiden, obendrein der Jüngere, verlangte von seinem Gegenüber, daß man ihm mehr Respekt erweisen soll und wohl auch muß.

Nunja, Respekt ….

Ich wurde erzogen, daß Jüngere den Älteren grundsätzlich, und ganz gleich in welcher Beziehung sie zueinander stehen, Respekt zu zollen haben!

Warum ich das so deutlich sage?
Ganz einfach, ich war es schließlich, der jedesmal von zwei Personen gemaßregelt worden bin, wenn ich den gebürtigen Respekt den Eltern meines Vaters und auch ihm gegenüber habe vermissen lassen.

Da spielte es auch keine wie auch immer geartete Rolle, was diese Personen gerade getan hatten oder grundsätzlich dachten.

Nein, ich der Jüngere, hatte den Älteren Respekt zu zollen!

Allein der Gedanke, heute jetzt und hier, daß ich einem älteren Menschen, keinen Respekt erweise, würde sowohl meine Großmutter als auch meine Mutter im Grabe rotieren lassen.

Umso mehr kommt natürlich daraus auch der Rückschluß, daß ich, jetzt wo ich die 40 überschritten habe, von wesentlich Jüngeren ebenfalls Respekt verlange!

Respekt innerhalb der Familie, und auch da bin ich das Parade-Beispiel, ist das Element, was die Familie zusammenhält. Mein Vater und ich waren immer Feuer und Wasser, wirklich harmoniert haben wir nie, die Gründe dafür sind tiefgründig und für mich auch heute, 28 Jahre nach dem Tod meiner Großmutter, 12 Jahre nach dem Tod meiner Mutter und 14 Monate nach dem Tod meines Vaters, unverzeihlich, —- nein, ich werde die Gründe niemals vergessen.

Jedoch, meinem Vater gegenüber hatte ich Respekt, vielleicht nicht so, wie er sich das gewünscht hat, aber ja, ich wußte immer, daß das was er sagte und tat von Erfahrung und Willenskraft zeugt.

Respekt Fremden gegenüber, wenn ich jemanden kennen lerne, dann gebe ich ihm immer und grundsätzlich einen Respekt-Bonus, was diese Person dann daraus macht, liegt ganz alleine an eben welcher.

Und diese Person kann das erheblich ausbauen, oder aber vernichten und ins Gegenteil verkehren.

Leider, und das meine ich wirklich so!, haben es zwei Personen, mit denen ich tagtäglich zu tun habe, dermaßen vermasselt, muß ja jetzt irgendwie den Bogen spannen um zum Ausgang des Posts zurück zukommen, daß ich denen nicht einmal mehr glaube, wenn sie mir „Guten Tag“ wünschen.

Für eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit sind das jetzt nicht gerade wirklich die besten Voraussetzungen. ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.