4 – 5 — Zeit für ein Danke

Jetzt nach der fünften Woche wieder auf Arbeit, wird es wirklich langsam Zeit, daß ich mal Danke sage!

Danke für die ganzen Wünsche zur baldigen Genesung, während meiner Zeit, als mich die gerissene Sehne an Haus und Couch fesselte.

Besonders gefreut habe ich mich natürlich über die 3 Besuche von Sven, der jedesmal extra aus Hamburg kam, bloß um mich zu besuchen.

Und auch die Besuche von Thomas, dem Ex-Ehemann der Ex-Freundin, der seine auch nicht gerade üppige Zeit damit vergeudet hat, sich den einen oder anderen Kaffee zu holen.

Auch für die Geduld von Ivonne, die mich in den Wochen stets von rechts nach links und zurück gefahren hat, Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.