„Der verlorene Sohn ist Heim gekehrt!“

Und auch wenn meine 3. 15er Schichtzeit heute dafür geopfert wurde, nur um mein Dortmund zu erreichen, und ich dadurch Gefahr laufe an meinem Geburtstag draußen zu stehen, es war es wert!

In Dortmund in der Zielstraße angekommen, vor meinem alten Kunden abgeparkt, ging ich auch gleich hinein um einfach nur Hallo zu sagen.

Als ich die Lagerhalle betrat, sah ich den geschäftsführenden Inhaber im Lager stehen, Herr H., und ging auf ihn zu.

Nachdem er mich sah, kam er ebenfalls auf mich zu und sagte

„Der verlorene Sohn ist Heim gekehrt!“

Am liebsten hätte ich ihn dem Moment umarmt, ihn die Einzige Person auf der Welt, der ich jederzeit bestätigen würde, dass Göttingen von Kassel aus auf direktem Weg nach Dortmund liegt.

Ganz gleich, wo ich auch immer auf meinen Fahrten egal wie oft hinkommen werde, nirgends, bei ganz gleich welcher Stelle auch immer, werde ich mich so willkommen fühlen, wie hier in Dortmund.

Hier bin ich bei Freunden!

Wir machten alle, ob Geschäftsführer, Lagerist, Monteur oder Leiharbeiter einfach da weiter, wo wir vor 1,5 Jahren aufgehört haben.

Und erst heute und jetzt in diesem Moment, ist mir klar und wirklich bewußt geworden, was ich Anfang April letzten Jahres aufgegeben habe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.