Verspätet ins Wochenende

dafür aber gesund, munter und alles ganz legal!

Oder aber: Ich der Schön-Wetter Fahrer :mrgreen:

Auf der gestrigen Fahrt ins wohlverdiente WochenEnde, hat Xaver mir und auf den ersten Blick auch meiner Dispo, einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Nachdem die Vorhersage für die nördlich des Kunden gelegenen Regionen eigentlich schon entspannte Wetterlage angekündigt hatte, habe ich mich natürlich für die nördliche und nicht die südliche Fahr-Route entschieden.

Wie es Vorhersagen aber manchmal so ansich haben, sie war falsch.

Der Wind war die ganze Zeit recht ordentlich, mal von links, mal von rechts, das Lenken war der reinste Hit!

Als dann aber auch noch erst der Schneeregen und dann Schnee pur waagerecht auf die Windschutzscheibe traf, der Scheibenwischer auf höchster Stufe kaum für freie Sicht (sofern man die gut 40 Meter als solche denn dann bezeichnen will) sorgte, strebte ich den nächsten Parkplatz an.

Kurzes Abchecken der restlichen Lenkzeit und eine kurze Pause waren von mir geplant.

Restlenkzeit besagte aber, ich komme ohnehin nicht mehr nach Hause, das Wetter bzw. Xaver, zeigte auch noch mal, was er denn so alles kann, also fing die Rechnerei an.

Ich wußte, wann ich am Montag Termin zur Entladung habe, ergo konnte ich sagen wann ich los fahren muß um pünktlich da zu sein, dann abzüglich 45 Stunden Wochenend-Ruhezeit, machte im Ergebnis: Samstag um 11 Uhr muß ich eben diese eingeläutet haben, damit der Plan für Montag und damit auch für Dienstag nicht in sich zusammenbricht.

Ohne meine Firma darüber in Kenntnis zu setzen, zog ich die Gardine zu und machte mir auf einem gemütlichen kleinen Parkplatz einen ruhigen Abend, von Xaver mal abgesehen… 😉

Aber wenigstens weiß ich jetzt endlich woher der Begriff:

„Kapitän der Landstraße“

kommt! :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.