Berufskraftfahrer Demonstration in Berlin

passiert und geschehen gestern, in Berlin…

Die Teilnehmerzahl bewegte sich wohl so um die ca. 130 Personen und 3 Lastkraftwagen, angekündigt war sie als ‚Groß-Demonstration‘ um auf die Probleme des Berufes und der gesamten Branche hinzuweisen.

Veranstaltet worden ist sie bekanntlich von der deutschen Actie, einer virtuellen Gruppe von Berufskraftfahrern bei FaceBook, einen Bericht und auch persönliche Meinung eines der Teilnehmer kann man hier bei Maik lesen.

Ich selbst habe niemals die Absicht gehabt, an dieser Veranstaltung teilzunehmen, Gründe sind zum Teil persönlicher Natur, teils beruflicher, und, das gebe ich gerne zu, teils finanzieller.

Heute am Tag 1 nach der Demonstration, häufen sich in den diversen virtuellen Medien / Gruppen die Vorwürfe und auch Beleidigungen gegenüber denen die nicht teilgenommen haben.

Faulheit, Egoismus und auch Feigheit sind mir heute öfters als Argument aufgefallen um diejenigen, die nicht an der ‚Demonstration‘ teilgenommen haben, zu diskreditieren.

Gleichzeitig wird der Einheitsgeist beschwören…

Und wenn ich ja eines ganz besonders mag: Erst werde ich beleidigt und im nächsten Zug zur Einheit mit der Masse aufgerufen.

Noch entscheide ich, ganz alleine ohne dass mich Druck von Außen in irgendeiner Art und Weise beeinflussen kann und / oder wird, was ich wann wo wie mache!

Leute, wißt ihr was?

Wenn Euch alle der Beruf im allgemeinen und Eure Arbeitsstelle Euch im besonderen so dermaßen ankotzt, dann wechselt den Beruf!

Niemand zwingt Euch, Euch als Fahrer durch die Lande zu schlagen!
Stellt Euch bei einem Industriebetrieb ans Fließband, drückt ein Knöpfchen, 7,5 Stunden lang und kassiert den Stunden-Lohn, den Ihr als Trucker haben wollt!

Alles virtuelle Gesabber und Gesülze ist spätestens auf der Autobahn bei Euch ohnehin in Vergessenheit geraten, denn dort seit Ihr, wie auch ich: Einzelkämpfer!

Nur, dass der Unterschied darin besteht, dass ich nicht virtuell auf Kumpel mache und mich real anders verhalte…

5 Kommentare

    • Lieber Frank!

      Bist Du bis zwei Wochen vor Deiner Geburt von einem Kundem zum nächsten gefahren worden?

      Bist Du von Deiner Mutter auf dem Beifahrersitz, quasi während der Fahrt, von Kunde A zu Kunde B, gewickelt worden?

      Bist Du es gewesen, der im Alter von drei Jahren auf Lkw rumkletterte, egal ob Anliefer- oder eigenen Lkws?

      Bist Du es gewesen, der die eigene Mutter fragte, wer der fremde Mann auf der Couch ist?

      Bist Du es gewesen, der als Antwort „Das ist Dein Vater!“ bekam?

      Bist Du es gewesen, der zur Großmutter tlw. ein besseres Verhältnis hatte als zu den eigenen Eltern, weil diese eben stets und stetig in der Transportbranche unterwegs und beschäftigt waren?

      Bist Du es gewesen, der gegen seinen Willen, in einen Beruf (mehr oder weniger) hineingeboren wurde?

      Bist Du es gewesen, der persönlich den Chefs großer Logistikunternehmen ganz sachlich Deine eigene Sicht und Meinung (sofern Du diese hast), erklärt hast?

      Bist Du es gewesen, der dem eigenen Kunden stets, auch auf die Gefahr hin, dass der Auftrag verloren geht, vor Augen geführt hat, was es heißt billig zu versenden?

      Bist Du es gewesen, den der eigene Fahrer Nachts um drei aus dem Bett klingelte, weil etwas mit den Lieferpapieren nicht stimmte, oder aber Dein Arbeitskollege, diese woanders hingelegt hatte?

      Bist Du es gewesen, der mitbekommen hat, wie sich die Fahrer vieles selbst verdorben hatten und auch immer noch fleißig dabei sind, eben dieses zu tun?!

      Bist Du es gewesen, den der Fahrer anrief, weil er nicht entladen konnte, weil der Kunde kurzfristig geschlossen hatte und Du Dir aus 500 km Entfernung eine funktionierende Lösung einfallen lassen mußtest?

      Bist Du es gewesen, der den eigenen Chef vor der gesamten Belegschaft öffentlich als Lügner und Denunziant bezeichnet hat?

      Nein!

      Du bist all das nicht gewesen!

      Das war ich, das bin ich und das werde ich auch bleiben!

      Also verschone mich mit Deinen plumben Vorwürfen, richte sie an die Deinigen!

      Ich bin, jetzt im 7 Jahr als aktiver Lkw-Fahrer, beim zweiten Unternehmen in Stellung.

      Und komischerweise, bei beiden Unternehmen, erst Nah- und nun Fernverkehr, habe ich ohne jegliches zutun und oder Beziehungen spielen zu lassen, vernünftige Arbeitgeber ‚gefunden‘.

      Wenn ich im Beruf ’scheiße‘ baue, steh ich dazu! Ich bin keiner der dann sagt, das war aber der und der in Schuld!

      Ich vertrat, vertrete und werde meine Meinung genauso weiterhin vertreten, wie ich zu meinen Fehlern stehen werde!

      Doch im Gegensatz zu vielen Anderen, brauche ich dazu keine FaceBook Gruppe, Geschleime hier und da, Beleidigungen und Anpöbelungen.

  1. Bravo @space! Darum geht es, genau darum. Erst dieser durchaus lobenswerte Versuch mit dem kcd und nun springt man auf den Zug Actie auf. Dabei sind diese Leute in meinen Augen leider nicht in der Lage sachlich und ruhig zu argumentieren. Der kcd, hier besonders zwei aus dem Vorstand, beleidigten andere sofort wenn ihnen nur mal eine kritische Frage gestellt wurde oder noch schlimmer man nicht sofort in den Chor der Hofjubler einstieg. Und nein, ich werde mich nicht auf so ein tiefes Niveau herablassen. Ich kann auch keinen Menschen wirklich für voll nehmen wenn der sich „Vorstandsvorsitzender“ nennt! Das darf der große Boss bei einem Weltkonzern aber nicht der Vorturner des kcd´s. Selbst wenn es ihm das Vereinsrecht erlaubt, das zeigt für mich nur wie größenwahnsinnig doch manche sind!
    Und nach 26 Jahren intern.FV muß ich mir von den Kindern nicht sagen lassen was ich zu tun und zu lassen habe!

    • Hallo Chris!

      Ich habe bezogen auf Gewerkschaften meine ganz eigene Sicht der Dinge, die nicht unbedingt Main-Stream-tauglich ist 😉

      Den Anfang der deutschen Actie habe ich via FaceBook mitbekommen, in dieser Zeit habe ich ich mehrmals vor lachen nicht einkriegen können. Alleine wenn ich dran denke, was für Vorschläge als Ziel genannt worden waren…

      gesetzliche Einhaltung der LuRz, ist mir hier immer noch der liebste Vorschlag :mrgreen:

      Da frage ich mich allen erstens, wer diesen Personen die Erlaubnis zum Bewegen von 40/44 Tonnen gegeben hat!?!

      • Zitat:“Da frage ich mich allen erstens, wer diesen Personen die Erlaubnis zum Bewegen von 40/44 Tonnen gegeben hat!?!“ Zitat ende
        Das frage ich mich auch! Ich sitze so oft in meiner Kiste und kann nur noch den Kopf schütteln. Ich denke die haben den CE entweder im Lotto gewonnen oder im Ü- Ei gefunden 👿

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.