in der 95

soeben genau so geschehen:

Wir gehen in den Supermarkt unseres Vertrauens – unseres Vertrauens, weil meine Frau in einer der Filialen selbst fast 10 Jahre gearbeitet hat – zwar nicht in dieser in der wir einkaufen aber immerhin. An der einen Hand ein aufgedrehtes Kind, an der anderen ne leere Kiste Leergut. Das ganze mal zwei macht meine Frau, mich, unsre beiden Jungs und zwei leere Kisten.

Es kamen uns auf dem Weg zur Leergutannahme (im hinteren Teil des Ladens) nach und nach vier Mitarbeiter entgegen, wir standen ne Weile rum und die letzte Kollegin sagte – als sie uns ein zweites mal entgegen kam, dass wiederum ihre Kollegin gleich kommen würde. Leergut als Kistengut wird in der winzigen Filiale noch händisch an ner Registrierkasse erfasst.

Wir standen mit dieser Mitarbeiterin nu noch n Weilchen rum, war nicht viel los und als dann endlich ein Kollege kam, der uns unser Leergut abnehmen konnte meinte er zu der jungen Kollegin, er habe doch jetzt Pause und ob sie das nicht selbst könne (offenbar konnte sie wirklich nicht, fragte ihn ja dann wie das geht). Er guckte ungläubig zurück und genau in dem Moment platzte meiner Frau der Kragen, schob beide Mitarbeiter bei Seite, hackte irgendwas in die Kasse ein, sagte ‚Hier, sechs-sechzig eintippen, dann Bon drücken‘ nahm den Bon aus der Kasse drückte die dem Mitarbeiter in die Hand und ergänzte ‚… unterschreiben kann ich den nicht auch noch selbst‘.

LEUTE – das Gesicht von dem hätte ich so gerne als Foto.

Nach erstem Stocken kam dann ganz fast kleinlaut die Frage, ob sie auch bei der Kette arbeite. Und sie entgegnete nur ‚Ja, in der 95, da hatten wir auch lange dieses antike System‘.

Ganz ehrlich, wäre ich nicht schon lange verheiratet, ich wär sofort auf die Knie gefallen und hätt ihr n Antrag gemacht – so geil. Bin immer noch voller Schmetterlinge, Glitzer und Federn :mrgreen: #sostolz

Abschliessend meinte sie zu mir, dass es doch ein no go sei, sich vor der Kundschaft – nachdem man sie erst ignoriert sich auch noch anzuzicken. Immerhin hätte sie auch ne Testkäuferin sein können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.