Träume sind Schäume

Für gewöhnlich erinnere ich mich nicht an das was ich so träume, manchmal glaube ich, ich träume gar nicht…

Letzte Nacht jedoch hatte ich einen zusammenhangloses wirres Zeugs geträumt, an dem sich Sigmund Freud vermutlich genüsslich austoben würde.

Ein sprechender Pelikan, ein beißwütiger (oben drein pottenhäßlicher) Hund, Flucht vor was auch immer und eine Fahrt einen Wildfluß mit einem selbst gebauten Floß hinunter…

Irgendwie will / wollte mir mein Unterbewußtsein, da wohl was sagen…

Fragt sich nur: Was?! 😕

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.