Wer sachlich diskutieren will…

… der sollte Kommentare nicht zensieren!

Aber da Manche mit der Wahrheit, Erfahrungen die der Praxis entstammen und nicht aus dem schönen Lehrbuch nicht klar kommen, werden Beiträge im nach hinein geändert, ebenso Kommentare.

Und auf die Meinungen und Argumente der jeweiligen User geht man ja schon gar nicht mehr ein, da sie einem nur die schöne rosa-Welt-Anschauung zerstören wollen.

Nein, wenn es dann einem zuviel wird, schickt man einfach jeden in die Moderationsphase (oder wie gestern Abend einer zu mir sagte Mondphase) und kommt 18 Stunden später mit einem Kommentar um die Ecke, dass man auf die bisherigen abgefangenen Kommentare nicht eingeht, da sie ja ‚derb unter die Gürtellinie‘ gehen würden…

Blablabla

Ich bin auch so ein abgeblockter Kommentator und ich frage mich allen ernstes, was an den folgen Text ‚unter die Gürtellinie‘ gehen soll?

In beiden Fällen hatten sich Schwertransporte in den Autobahnbaustellen festgefahren.

In den Nachrichten habe ich nicht wirklich was finden können, daher verlasse ich mich nun einfach mal auf die Aussage eines Augenzeugen!

Der besagte Lkw, an dem passenderweise auch noch die Aufschrift des ADAC prangt, steht vor der Baustelle, nicht in der Baustelle und so wie die Baustelle aussah, war der besagte Lkw auch nicht in diese eingefahren, soviel dann zu dem Thema der Fahrer hätte es sehen müssen…

Mag nicht wissen, wass am Ladegut da jetzt in beiden Fällen an Schaden entstanden ist, abgesehen davon dass die beiden Speditionen einiges an Renomé eingebüßt haben dürften, was sich wohl auch auf die zukünftige Auftragslage auswirken dürfte.

Bezüglich der Ladung des ADAC Lasters kann ich Dich beruhigen, Die Ladung auf dem Tiefbett, hat keinerlei Schäden davongetragen.
Was die zukünftige Auftragsentwicklung der besagten Spedition anbelangt, da greift der Ausspruch: Morgen reder kein Mensch davon…

Ich hab nämlich nicht “nur” hinterm Lenkrad gesessen, sondern kenne auch die “Schreibtisch-Sicht” …

Warst Du Disp0nent?

Dafür fahre ich gerne für ca. 500,– , netto!!! weniger im Monat als “Ihr”…
Aber dafür hänge ich nicht von vorne herein bis zum Hals im Knast!

Oha, da fühle ich mich angesprochen *gg*

Soviel dann zu Deinem Solidaritätsaufruf…

(Die in kursiv-gefassten Texte sind Zitate, auf die ich mich in der Antwort berufen habe.)

Was ist daran beleidigend? Richtig Gar nichts!

Und nein im Gegenteil, durch die Blume muss ich mir von einem Sklaven vorwerfen lassen, ich würde ja bis zum Hals im Knast stehen….

Hierzu kann ich nur sagen, wenn Du so bescheuert bist und Dir keine vernünftige Arbeit jenseits der A6 suchst, selber Schuld, aber verschone mich und uns mit Deinem Neid!

Wer so eine gequierlte Scheiße labert, gleichzeitig aber dazu aufruft, dass doch alle Fahrer mal zu ihren jeweiligen Chefs gehen sollen um sich gemeinsam für höhere Frachtraten einzusetzen, damit die Löhne für die Fahrer steigen, der hat wirklich derbe Defizite, und das nicht nur auf seinem Bankkonto!

Und was Deinen Willen zur Diskussion angeht, geh und rede mit der Kirchenmauer, der kannst Du ein Knie an die Backe labern, die muss Dir auch zuhören.

3 Kommentare

  1. oha, da hat’s Einen aber ganz schön erwischt.
    Lieber Falke,
    wenn Du Dich mal ein wenig in der Blog-Landschaft umsiehst, liest Du, neben einer Menge wohlmeinender Kommentare, doch relativ viel „braune Masse“. Das kann man aber nur verhindern, wenn man als „Inhaber“ rigide eingreift.
    Will man das?
    Ich denke eher: nein, denn – wenn ein solches Tagebuch „leben“ soll (und das soll es doch, sonst würde der Inhaber es in Papier niederlegen 😉 ) – ein Blog profitiert auch von der Diskussion der Kommentatoren untereinander. Und das wiederum sollte für den Inhaber doch ein massives Indiz sein, dass er wahrgenommen wird (is‘ doch auch ‚was, oder? 💡 )
    meint mit herzlichen Grüßen und positiver Einstellung
    Hajo
    Mach‘ Dir also keinen Blutdruck (oder sei konsequent und betätige die „Löschtaste“) :mrgreen: .

    • @hajo: naja, ich kann Spacey sehr gut nachvollziehen. Zu einer Diskussion gehören nämlich mehr als einer – der betreffende Mensch ist aber an einer Diskussion nur solange interessiert, wie man seinen geistigen Dünnschiss unterstützt – kommt man mit Gegenargumenten oder Ansichten, ist´s essig mit der Diskussion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.