Na dann liebe CDU, tretet der Vorsitzenden mal auf die Füße!

In der Financial Times Deutschland habe ich gestern einen Artikel gelesen, der mich mal wieder an das Gute in den Politikern glauben läßt!

Im Artikel „Kritik am Lohn – Arbeitnehmerflügel der CDU will Mindestgehalt durchsetzen“ hat die Bundesregierung zugegeben, dass ein Mindestlohn von 10 Euro die Stunde notwendig sei, um eine Rente über dem Grundsicherungsbetrag von 684 Euro monatlich zu erhalten.

Ja dann, da ich persönlich schon viele Berufsgruppen kenne die nicht an die 10 Euro kommen, ja ich selber bin in einer Branche tätig, wo die Beschäftigten tlw. noch nicht einmal 6 Euro die Stunde bekommen, liebe Politiker, bewegt mal Eure Sitzpolster, und fangt an!

Das Problem habt ihr ja jetzt nicht nur erkannt, sondern auch zugegeben, der Anfang ist gemacht, JETZT müssen Taten folgen!

Oder aber, das wäre die andere Möglichkeit bzw Alternative, Ihr gebt endlich zu, dass ich Arschloch zwar fleißig in die Kassen einzahle, aber wenn es denn mal soweit sein sollte, kein Geld mehr aus diesen bekommen werde… Aber das zu sagen traut Ihr Euch ja wieder nicht!

Deshalb: Gesetzentwurf erarbeiten, vorlegen, durch die Gremien bringen, und im Bundesgesetzblatt verkünden!
Und das ganze bitte vor meinem Tod!

Der Artikel in der FTD als pdf-File: Kritik am Lohn

Ein Kommentar

  1. :mrgreen: die Gute trägt doch nicht, wie „Ihr“ Badelatschen (#Klischeemodus aus#), sondern Sicherheitsschuhe mit besonders verstärkten Stahlkappen
    weil
    1. dann ein Tritt mit besonders hoher Energie auftrifft und
    2. auch Personen mit Gabriel’schem Kaliber den Tretern nichts ausmachen ❗

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.