Daten – Original und BackUp

Vor einigen Jahren, meine erste 500 GB Platte gab den Geist auf (vielen Dank an dieser Stelle an Hitachi)

Alle Daten konnten nicht gerettet werden und ich musste mich somit mit dem Totalverlust aller Daten abfinden…

Natürlich hatte ich da auch kein Backup, ja wozu denn auch?! Wann geht denn schon mal eine Festplatte einfach so über den Jordan?

Danach habe ich es mir zu eigen gemacht regelmäßig, mindestens einmal im Monat alle relevanten Daten zu sichern. Anfangs tat ich das auf DVD-Roms, später ging ich über auf DVD-RW und schlussendlich landete ich bei Sicherung auf eigener Platte.

Parallel dazu legte ich immer ein Backup-File auf dem Server nieder… Somit hatte ich das Original, ein lokales Backup (stets aktuell) und eins auf dem Server (was ich zugegebener maßen nicht monatlich aktualisierte).

Dumm ist es, wenn man den Server räumt, ohne die Daten auf DVD zu packen.

Noch fataler ist es, wenn man die Backup-Festplatte formatiert, da man eben schnell das Betriebssystem neu aufspielen will…

Aber noch ist das ja kein Problem, man hat doch die Original Daten…

Zur Katastrophe kommt es dann, wenn man beide Backups gelöscht hat und die Original Daten im Nirvana der Festplatte verloren gehen, weil Windows einen Zuordnungsfehler beheben wollte.

Tolle Wurst!

Keine Original Dateien mehr, Backups ebenfalls nicht mehr vorhanden, das kann einem schon leicht den Nachmittag verderben!

Zum Glück habe ich fast 80 Prozent der Daten retten können, so pi mal er mal Daumen, morgen werde ich mal schauen, welche endgültig verschwunden und vernichtet sind.

Sobald ich die Daten wieder in den entsprechenden Verzeichnissen habe, werde ich die Platte wieder sofort sichern, und diese Sicherung wird dann auch auf dem Server landen.

2 Kommentare

  1. Pingback: Neuaufbau meiner Musik Sammlung « SpaceFalcon

  2. Pingback: Festplatten Absturz ‘on Mass’ « SpaceFalcon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.