Fortschritt, der technischen Art

Also manchmal könnte ich den technischen sogenannten Fortschritt…

Meine alte Gas-Therme hatte zwei Drehschalter und ganze vier Knöpfe, das reichte aus um ein ganzes Haus (zwei Etagen mit 15 Zimmern) mit Warmwasser und einer gemütlichen Raumtemperatur zu versorgen.

Die neue hat sechs Knöpfe, drei Drehschalter — die kann man aber allesamt getrost vergessen, denn das Herzstück ist der Mini-Computer, der sich jetzt um alles kümmert!

Programmieren muss man den natürlich können, sonst geht hier so rein gar nichts, weder Heizung noch Warm-Wasser…

Um mal eben schnell die Heizung einzuschalten, früher eine Sache von vielleicht 5 Sekunden (linken Drehschalter ganz nach rechts), springt man jetzt im Menü von einem Punkt zum Nächsten um Eingaben zu machen, Abfragen zu bestätigen und Temperaturniveaus festzulegen….

5 Minuten später und die Therme sprang an!

Ja wirklich das ist technischer Fortschritt, wie ich ihn liebe!

4 Kommentare

  1. Wozu einfach, wenn’s auch umständlich geht? Bestes Beispiel Fahrtenschreiber! Warum Tachoscheiben (simpel, überschaubar, verständlich), wenn es das bekloppte Digiteil gibt, wozu man erstmal pro Hersteller einen 2tägigen Lehrgang braucht, nur um die Grundfunktionen zu begreifen??? :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.