Mord in Trendelburg

Seit einigen Tagen herrscht im beschaulichen Nordhessen, genauer gesagt in der Stadt Trendelburg, eine Nachbargemeinde von Hofgeismar, wo ich ja meine Schulzeit verbrachte, Trauer, Fassungslosigkeit, Bestürzung und sicherlich auch Angst.

Eine junge 32 jährige Frau ist überfallen, vergewaltigt und dann ermordet worden.

Vielleicht gibt es Regionen in Deutschland, wo da kein Hahn mehr danach kräht, in einer doch stark ländlichen Gegend, hingegen, machen sich viele Leute darüber Gedanken, egal wo man sich trifft, man spricht darüber.

Ich habe den Vorfall aus der Ferne, sprich mit der lokalen Presse verfolgt, wenn ich ehrlich sein soll, es interessierte mich nicht wirklich, schrecklich, traurig ja, aber das war es dann auch schon bei mir.

So war es auch, als ich heute Nachmittag in Frankfurt mit meinem Neffen in der Küche meiner Tante saß und er von seiner Freundin, eine SMS bekam, dass der mutmaßliche Täter gefasst worden war.

Ich nahm es zur Kenntnis, bis zur nächsten SMS, da tauchten dann Alter, Wohnort, Beruf auf… Aus Hümme soll er stammen, 35 Jahre alt sein und von Beruf Forstarbeiter, hmm auch gut. Die nächste SMS die eintraf nannte dann auch den Familiennamen, das war der Moment, wo ich mich sammeln und alles erst einmal ordnen musste.

Ja, ich kenne den Namen, ich kenne die Person, ich ging mit ihm in eine Klasse, machte mit ihm meinen Abschluss.

Wie sehr kann sich ein Mensch verändern?
Sollte ich ich mich das wirklich jemals ernsthaft gefragt haben, ehrlich gesagt weiß ich das gar nicht, seit heute scheine ich die Antwort zu haben.

4 Kommentare

  1. Du kanntest den Täter, das Opfer war zwar ein paar Stufen unter mir, aber auf der selben Schule – in der Klasse des kleinen Bruders meines damals besten Schulfreundes…

    Wie das Leben so spielt – sicher sind solche Tatsachen erschreckend und doch: Man guckt sie alle nur vorn Kopf.

    Und ja: Situationen können Menschen verändern. Hätte es diesen grausamen Tag Anfang April vor fünf Jahren nicht gegeben – und sei gewiss, wenn ich könnte würd ichs für dich ungeschehen machen – wer weiss, ob wir heute miteinander reden würden, ich zweifle dran. Und ehrlich gesagt, um es ungeschehen zu machen würde ich das sogar in Kauf nehmen. Es hat viel verändert.

    Situationen verändern Menschen!

  2. Heute habe ich noch mit einer Person gesprochen, die letztens noch mit besagter Person gefeiert hatte…

    Es zieht seine Kreise, was zwar nicht wirklich erstaunlich ist, aber der Umfang wundert mich dann doch.

    Letzte Woche erst habe ich bei meiner Fahrt nach Liebenau erfahren, dass er demnächst zum zweiten Mal Vater wird…

    So wirklich realisieren kann ich es immer noch nicht wirklich. 😥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.