StarGate Universe – Zwischenbilanz

Jetzt habe ich die ersten 17 Folgen der 1. Season gesehen, Zeit für ein Fazit.

Ganz ehrlich, die Serie hat mich bislang in fast allen Bereichen enttäuscht.
Eines haben im Grunde alle Folgen gemeinsam, zumindest für mich, ich bin regelmäßig eingeschlafen!

Eine Gruppe von Menschen düst auf einem Raumschiff, in einer anderen Galaxie umher, keine Möglichkeit um zur Erde zurück zu kehren…
Soweit so gut.

Klingt auf den ersten Blick ein wenig wie STAR TREK – Voyager, nur dass da nicht gevögelt wurde ;), aber ein Vergleich wäre ungerecht, also werde ich das auch sein lassen.

Die diversen Konflikte zwischen den einzelnen Personen wirken spätestens nach der vierten Wiederholung überzogen und abgedroschen, die Ausflüge auf einzelne Planeten sind Standard-Situationen (irgendeine Krankheit wird eingeschleppt, irgendwelche Kreaturen greifen an, man sucht und findet Nahrungsmittel…. etc) also auch keine wirklichen Bringer für die Handlung.

Eine außerirdische Rasse wird eingeführt, feindlich obendrein. Externes Konfliktpotential, Super!, denn das interne nervt schon gewaltig, aber wirklich zünden will diese Story-Linie auch nicht so recht.

Und so schleppt man sich in der nächsten Folge wieder 40 Minuten vorwärts um eigentlich gar nicht wirklich voran zu kommen.

Dass für SGU StarGate Atlantis eingestellt wurde, mir persönlich unbegreiflich, aber so ist es nun eben. Dass SGU eine zweite Season erhalten hat, naja, mir erklären kann ich das nicht, aber das ist auch egal, denn sollte die Serie nicht neu ausgerichtet werden, ist und bleibt die 1. Season die einzige in meinem Besitz.

Ein Gutes, das will ich nicht verschweigen hat sie allerdings auch, für mich ist sie, wie bereits erwähnt, das perfekte Schlafmittel. :mrgreen:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.