1 Arztbesuch in 28 Monaten

Das ist meine Bilanz, weswegen ich mich auch regelmäßig frage, wieso ich überhaupt gesetzlich gezwungen werde mich kranken-zu-versichern. (< = das ist eine hypothetische Frage) Die Frage stellte gestern @chaosbruder über Twitter, er meinte auch, dass das wenig sei. Vor kurzem kam ja die Statistik ans Licht, dass der gemeine Deutsche 18 mal im Jahr zu seinem Arzt rennt... Ok, ich gebe es zu, ich wüsste schon ganz gerne, wer das für mich mitmacht! :mrgreen: Wegen schnupfen, Husten, Heiserkeit und vielleicht noch Fieber, mehr hatte ich in den Monaten nicht an Erkrankungen, gehe ich bestimmt nicht zum Arzt, da greift bei mir die alte Formel: Ein grippaler Infekt dauert mit Arzt 1 Woche, ohne Arzt sieben Tage! Medikamente muss ich mir so oder so selber kaufen, also auch kein Grund zum Arzt zu gehen. Wegen meiner verknacksten Knöchel, drei an der Zahl in dem Zeitraum, da bekomme ich maximal die Androhung eines Gipsverbandes, scheidet schon mal aus und zwar kategorisch, oder bestenfalls eine Salbe verschrieben, die ich mir ja auch schon wieder selber kaufen muss. Eine stützende Binde kann ich mir dann auch noch selber verpassen... Das einzige, wo ich mich auf keine wirklichen Experimente einlassen würde, wären extremst starke Rückenschmerzen, die ich toi toi toi schon ewig und fünf Jahre nicht mehr hatte! Bei allem anderen, bleibe ich bei altbewährten Hausmitteln, bis auf das 40 Grad warme Bier, ähh, nee einmal und nie wieder! :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.