Selten dämliches Miststück!

Warum auch immer, aber in den letzten Tagen, eigentlich Wochen, schwirren immer wieder Bienen und Wespen um mich herum.

Attackieren passt vom Ausdruck her, am treffensten…

Naja, wie auch immer, heute ist dann etwas passiert, was ich in der Art noch nie und auch in Zukunft bitte nicht noch einmal erleben will und möchte.

Da es heute doch noch recht warm war, fuhr ich wie immer mit offener Scheibe, auf dem Rückweg von Kassel ist es dann passiert.

Eine Wespe schießt durch das offene Fenster und da sie ja nun schon einmal im Führerhaus ist, hat sie mich auch gleich gestochen, direkt in den Hals. Das selten dämliche Miststück!

Umgehauen hat es mich nicht, aber der stechende Schmerz ist doch immens, auch jetzt noch. Im ersten Moment war mir zwar schon etwas schwindlig, aber das gab sich auch schnell wieder, zum Glück.

Dieser gemeine vollkommen unprovozierter Angriff aus dem Nichts, hat der Angriff aber sowas von mit seinem Leben bezahlen müssen….

Hach die römisch-katholische Kirche wäre stolz gewesen auf mich ‚Heiden’….

Zuerst habe ich die Wespe geschlagen, dann zertreten und die Überreste nach der Ankunft in Hofgeismar verbrannt, so rächt man sich!

SO und nicht anders!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.