Das "Web1.0" stirbt leise vor sich hin

Heute erreichte mich folgende eMail.

Hallo,

dir ist sicher aufgefallen, dass das Forum nicht mehr so gut besucht wird. Erst waren es nur einige Bereiche, die von ausländischen Anbietern ohne große Zugangskontrolle angeboten wurden, mittlerweile wird eigentlich der komplette Bereich unseres Forum im Ausland zugangsfrei angeboten. Das scheint auch der Grund dafür sein, dass es uns an Beiträgen und in Folge dessen auch an Besuchern fehlt.

Ein grundsätzliches Problem eines Forums ist die eigentlich geringe Anzahl aktiver Nutzer, viele lesen nur, sind nur mal kurz auf der Suche nach Informationen. Aber die aktiven Teilnehmer bleiben auch in großen Foren wenige.

Nun nach einigen Monaten ohne Beiträgen, finde ich, dass das ursprüngliche Projekt gescheitert ist und würde es abharken. Doch die Domain und die Infrastruktur gehört noch mir und ich würde gerne etwas neues unter dem Namen starten. Generell verspricht der Name der Internetseite ja ein Forum.

Aber was genau interessant sein könnte wollte ich eigentlich gerne mal von euch wissen. Schreibt mir doch bitte eure Gedanken und Ideen: Was würdet ihr gerne unter der Domain sehen, woran würdet ihr euch beteiligen? Was habt ihr bisher vermisst?

Auch besteht bei einem neuen Projekt sehr wohl die Möglichkeit für engagierte User an dem Projekt mitzuarbeiten, es mitzugestalten und zu verwalten.

Es stehen noch alle Wege offen, den nur, weil das eine Konzept nicht mehr funktioniert muss es noch nicht das Ende dieser Community sein.

Lieben Gruß und in freudiger Erwartung eurer Antworten
Admin

Einige Stellen habe ich angeändert, der Sinn und die Aussage sind aber unverändert!

In diesem Forum, war ich eigentlich nie wirklich aktiv, warum, das so war bzw. ist, ich kann es selber nicht genau sagen. Was ich aber nie vergessen werde, wie ich auf dieses Forum, es war wohl 2004, gestoßen bin….
Als ich nach Monaten der totalen Abwesenheit, vor kurzem mal wieder reingeschaut habe, sah ich, dass sich vieles geändert hatte, zu erst dachte ich ja an einen hack, aber eine kurze eMail und ich wußte, was geschehen war.

Schon da ist es mir durch den Kopf gegangen, dass Foren, sofern sie nicht inzwischen bestens etabliert und eine sehr große Anzahl von Stammusern haben, heutzutage kaum noch Chancen haben, sich in den sehr schnellebigen Zeiten des Internets zu behaupten, es sind irgendwie jetzt schon Relikte aus vergangenen Tagen. Von neuen Foren mal ganz abzusehen, die sich wohl nicht aus einem Schattendasein heraus entwickeln werden.

Das was wir heute als Web2.0 kennen hat diese Form der Kommunikation wohl weitest gehend abgelöst. In einigen Fällen sehr schade, bei dem einen oder anderen Projekt (nach meiner Meinung) viel zu spät.

Jetzt frage ich mich natürlich auch, was kommt als Nächstes?

Gut das wird die Zeit klären, denn diese ist fließend und gerät niemals ins stocken….

2 Kommentare

  1. Wenn man wüsste um was es sich dreht und welches Konzept gescheitert und welches besser wäre… Also nix für ungut, aber dieser Beitrag könnte für mich auch den Inhalt haben, das Wasser nass ist – genauso ergiebig. Geh doch mal n bisschen in medias res, das man wenigstens in etwa weiß worums sich dreht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.