Mein LaserJet

Ich sollte ja mal die Geschichte aufschreiben, wie ich zu meinem HP LaserJet 4M gekommen bin. Zumindest hat Tom hier darum gebeten.

Das Ganze ist schon das ein oder andere Jahr her, deswegen fällt mir die Erinnerung nicht ganz leicht, zumal das für mich eigentlich ne normale Sache war, nicht sonderlich seltsam…

Wir hatten also einen HP LaserJet 4M in der Firma, wo Tom und ich gemeinsam gelernt haben (was man so lernen nennt, zumindest von unserem Ausbilder haben wir nix gelernt, ausser: Naja ausser, dass man Rechnungen nicht sofort zahlen muss). Tom war, wegen seines Vorwissens und Interesses an Computern unsere hauseigene IT Abteilung. Nicht dass ich zu jener Zeit überhaupt an sein Wissen herangereicht hätte (wenn auch mein damaliger Chef mich wohl mit den Worten ‚Ein Stern am EDV Firmament‘ oder so ähnlich angekündigt haben soll – ich wusste davon garnichts, ähnlich fundiert waren meine EDV Kenntnisse), aber die Neugierde und das Interesse hatte ich auch. Leider hatte ich keine Chance, denn wegen diese dämlichen Ankündigung hatten sich meine damaligen Kollegen, insbesondre auch Tom wohl gedacht, soll er mal zeigen was er draufhat und so kam ich mir die ersten Jahre doch recht gemobbt vor. Dies änderte sich schlagartig, als Tom zum Bund musste, denn inzwischen hatte ich etwas an Wissen aufholen können und da meine Kollegen eher MS Hearts- und Tetrisspieler als EDV interessiert waren musste ich halt ran – immer und immer wieder.

Soweit ich mich erinnere, korrigiere mich falls ich da jetzt falsch liege, hatte Tom vor seinem Abschied zum Bund noch einen zweiten Drucker, einen HP LaserJet 6L gekauft. Während er beim Bund war wurde so einiges umgebaut und unter anderem ging auch der alte, grundsolide HP LaserJet 4M kaputt. Es gab nur eine Störungsmeldung im Display an die ich mich nicht mehr erinnere. Und er ‘tat’ einfach nicht mehr. Der Motor lief zwar an, aber mehr nicht. Ich wurde beauftragt (war ja inzwischen ICH die IT Abteilung), einen Ersatz zu beschaffen und weil wir grad in der Umbauphase waren, gleich zwei neue Drucker zu kaufen. Ich bin mir sicher dass es kein 5L war, den Tom gekauft hatte, denn genau deswegen habe ich zwei weitere 6L gekauft und den 4M in Zahlung gegeben. DM 80,– Inzahlungnahme stand auf der Rechnung der neuen Drucker. Wir hatten jetzt drei identische Drucker und alle waren happy (bis auf Tom, wie sich herausstellen sollte, aber das konnte damals ich nicht ahnen).

Der Laden, der den Drucker in Zahlung genommen hatte war eine kleine Computerklitsche in Bad Driburg. SZett Computer, leider gibts den nicht mehr – egal. Man hat mir den Drucker letztlich weiterverkauft – für eben DM 80,– weil ich ja geglaubt hatte, dass man ihn dort evtl. reparieren hätte können – Fehlanzeige. Der Drucker verbrachte also nicht nur Wochen, sondern Monate in Bad Driburg und nichts passierte. Irgendwann hab ich mir gedacht, dass ich ihn da nicht in nem Lager ‘vergessen werden’ lassen kann und hab die DM 80,– bezahlt und ihn abgeholt. Das war der Zeitpunkt, wo ich geglaubt hatte ihn evtl. selbst reparieren zu können – auch Fehlanzeige. Er stand Monate bei mir und ich wollt ihn schon entsorgen, als ich auf die Idee kam, ihn Nuri zu bringen. Zur Erklärung, Nuri hatte diesen Drucker vor Jahren für die Firma angeschafft, war aber inzwischen selbstständig als u.A. EDV Fachkraft und betreute verschiedene Firmen. Nuri hatte ein Bruder, der ein echter Tüftler war. Letztlich haben sie den Drucker Bauteil für Bauteil zerlegt bzw. Nuri hatte genau den selben Drucker bei sich und hat Bauteil für Bauteil umgebaut, bis der Fehler eingekreist, umzingelt und behoben wurde. Ein Defekt im Motor, glaub ich jedenfalls.

Die Reparatur kostete mich DM 135,–

Wenn man die viele Fahrerei noch dazu rechnet, habe ich damals locker DM 250,– für den Drucker bezahlt, der mal das zehnfache gekostet hat. Und das war für mich ne ganze Stange Geld. Vielleicht nicht ganz n halber Monatslohn, aber viel hat auch nicht dran gefehlt (genau gesagt DM 46,– :rolleyes_wp: ).

Man muss bedenken, dass Tom und ich selbst nach seiner Rückkehr vom Bund nicht befreundet waren, nicht mal ansatzweise. Die Freundschaft entwickelte sich erst Monate später, ich sag nur ringeldingelding „ich brauch die Datei Xyz – hast du die auf deinem Rechner und kannst sie mir schicken“ – „ja, fritzdata ist im F9“, aber das ist ne andere Geschichte – wie auch immer, Tom kam im Frühjahr wieder zurück vom Bund und war irgendwie echt sauer, dass der Drucker nicht mehr da war. Als dann auch noch rauskam, dass ich das Ding zuhause in Benutzung hab war er wohl richtig stinkig. Konnte ich denn ahnen, dass er den gern selbst geerbt hätte?

Naja, inzwischen hast du ja einen und meiner ‚tut‘ noch immer, nach inzwischen wieviel ? 10 Jahren ? Ein klasse Drucker, den Nuri damals da gekauft hat.

Ach ja, nimms nicht so schlimm und hak‘ es einfach nach so vielen Jahren ab, einen 4er haste jetzt und mit deinem Kopierer biste eh besser gefahren, schade dass es nur der ‚Kleine‘ war, aber egal. Das wär sicher auch mal ne Story hier wert…

The NORIALIS

12 Kommentare

  1. Pingback: doubleblog

  2. Ach Nori, was waren das für Zeiten…..???

    Windows98, das Telephon und FritzData *lach*, aber und das soll mal einer behaupten, dass dem nicht so wäre!

    Microsoft verbindet Menschen!

    Oder etwa nicht :wink1_tb:

    Das mit dem Kopierer, ja das könnte auch was werden, jetzt ist es zwar schon zu spät dafür, muss gleich wieder los, aber ich werde es mal niederschreiben.

    Abgesehen davon, stinkig, trifft es schon ganz gut und es war der 5er und nicht der 6er….. :tongue2_tb:

  3. Ich muss da nochwas korrigieren,
    hab grad mal meine Unterlagen rausgesucht, also:
    Tom kaufte am 18.07.1997 einen HP LaserJet 6L
    Ich kaufte am 14.09.1998 zwei weitere HP LaserJet 6L und gab den 4M in Zahlung (also gut ein Jahr später)
    In Zahlung wurde der HP LaserJet 4M für DM 86,21 zzgl. MwSt. genommen, was DM 100,– brutto sind.
    Repariert wurde er erst am 14. Januar 2000 für DM 130,82, also nach 16 Monaten.

  4. Ach so war das?!

    Ich war im Manöver und Du nutzt meine vollkommene Abwesenheit aus?

    Naja gut zu wissen….

    Weißt ja, Skorpione vergessen nie etwas *frech g*

    Aber ich hätte wirklihg fast alles geschworen, dass es ein 5er war ^^

    VOLTAX, ich brauche wohl doch langsam Mittel, werde ja auch schon langsam 24 😉

  5. Pingback: Druckqualität » SpaceFalcon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.