Über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland

„Ich sehe das Fernsehen heute als Anstalt, in der sich vorwiegend verhinderte Filmemacher austoben und gleich danach Journalisten, deren Erzeugnisse im freien Handel an Zeitungskiosken oft schwer an den Mann zu bringen wären. Das Fernsehen liebt niemanden. Es ist ein kaltes, unmenschliches Medium, das von Machern gesteuert wird, die sich allzu sehr auf ihren Intellekt verlassen. In den Häusern zwischen Lerchenberg (ZDF), Vierscheibenhaus (WDR) und Küniglberg (ORF) sitzen unzählbare Festangestellte, denen die Verwaltung ihrer Sitzgelegenheiten wichtiger ist als ein lebendes Programm. Kraft ihrer Unkündbarkeit verwalten sie ihre von der Öffentlichkeit bezahlten Ämter wie Potentaten, die ab und zu der Schar der frei herumstreunenden, nicht angestellten »Underdogs« Abfälle von ihrem reich gedeckten Tisch zukommen lassen.“

Dietmar Schönherr, 1975

Auch dieser Link hier kann einem bei Schwierigkeiten mit der GEZ eventuell weiterhelfen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.