Onlinedurchsuchung

Ich bin schon ein schlimmer Finger!

Man hat mich erwischt, wie ich Filme illegal aus dem Netz lade, so jedenfalls der Inhalt dieser eMail

Sehr geehrter Internetnutzer,

im Rahmen unserer ständigen automatisierten Überprüfung von sogenannten Tauschbörsen im Internet, wurde folgende IP-Adresse auf unserem System ermittelt.

IP: 81.114.196.191

Der Inhalt Ihres Rechners wurde als Beweismittel mittels den neuen Bundestrojaner sichergestellt.
Es wird umgehend Anzeige gegen Sie erstatten, da sich illegale Software, Filme und/oder Musikdateien auf Ihren System befinden. Durch die Nutzung sogenannter Tauschbörsen, stellen Sie diese auch anderen Nutzern zu Verfügung und verstoßen somit gegen §§ 249ff StGB.

Das vollständige Protokoll Ihrer Online-Durchsuchung finden Sie im Anhang dieser Email.

Die Strafanzeige und die Möglichkeit zur Stellungnahme wird Ihnen in den nächsten Tagen schriftlich zugestellt.

Herbert Klein, Kriminaldirektor, LKA Rheinland-Pfalz
Am Sportfeld 9c, 55124 Mainz
Tel.: 06131 – xxxxxx
Fax: 06131 – xxxxxxxx
Mobil: 0171 – xxxxxxx
Mail: Hckleinxx@xxxl.com

Klar, hierbei handelt es sich um eine der übelsten Arten von Spam und Pishing, war mir sofort klar, weil erstens ist das nicht meine IP und zweitens lade ich nichts illegales aus dem Netz, würde sich bei meiner rasenden Anbindung auch unwahrscheinlich lohnen …

Aber dass was nach solchen Aktionen passiert, ist doch klar, jeder der so eine eMail bekommen hat, wundert sich, öffnet auch noch den Anhang, ich hatte erst gar keinen, Norton hat das alles für mich gesäubert, versaut sich seinen Rechner und ruft dann natürlich bei dem besagten LKA an um nachzufragen.

Dass dadurch Beamte massiv daran gehindert werden, ihrer Arbeit nachzukommen, versteht sich von selbst.

Kann mich noch an einen Fall erinnern, war vor einigen Jahren, damals war es die Polizei in Düsseldorf, da brach die Telekommunikation vollständig zusammen, selbst reguläre Hilferufe, die nicht über die Notrufnummer eingingen, konnten nicht durchgestellt werden.

Solchen Versendern, gehören nach altem Recht die Hände und Füße abgeschlagen und damit sie niemals wieder so einen gequirlten Scheiß verschicken können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.