Der gestrige Tag….

Wenn ich das kurz zusammen fassen würde, käme nicht mehr als „zum Kotzen“ dabei heraus.

Aber ich will vorne anfangen…

In der Nacht von Montag auf Dienstag, ich ging obwegen meiner mich seit einiger Zeit plagenden Schlaflosigkeit, recht früh ins Bett, es war gegen 22 Uhr als in der Falle verschwunden war.

Gegen zwei Uhr sprang mich meine Ari an, die dringend raus mußte. Ich mich angezogen und eine kleine Runde gedreht. Sie hat auch das getan weswegen sie mich aus dem Bett gerissen hatte, zum Glück für sie. Dem Gesetz der Folge nach, konnte ich natürlich nicht wieder gleich einschlafen, irgendwann, das letzte Mal schaute ich gegen 4 Uhr auf den Wecker, bin ich es dann aber doch.

Kurz nach 5 Uhr sprang Ari mich wieder an, ich wieder hoch, angezogen und wieder eine Runde gedreht. (Anmerkung: Das neue super tolle und so günstige Hundefutter ist nicht geeignet für meine Hunde!) Und wieder zurück zu Hause im Bett von links nach Rechts gedreht. Ich habe den Wecker um 7 Uhr 30 bei vollem Bewußtsein ausgedrückt und legte mich wieder hin, da schlief ich wohl endlich ein. Als ich gegen 10 Uhr wieder hochfuhr, trommelte der Regen an mein Fenster, ich hatte ein Kratzen im Hals und eine bescheidene Nacht hinter mir.

Der Tag konnte nur besser werden…. So sagt man ja dann für gewöhnlich.

Naja er wurde nicht besser! Ich kam einfach nicht aus dem Quark. Mehr oder weniger ließ ich den Tag an mir vorüberziehen. Lediglich zur Fahrstunde bin ich hin, eher hingeschleppt als wirklich gegangen, das trifft es wohl am Besten.

Zum Glück sind solche Tage eher die Ausnahme als denn die Regel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.