Umstrittene Aids-Kampagne

Heute morgen ist mir in der Netzzeitung eine kleine Anzeige aufgefallen.

Umstrittenene Aids-Kampagne, so die Überschrift. Leider kann ich den Artikel nicht verlinken, da er als javascript auf der Seite hinterlegt ist, aber die Bilderreihe, mit teils zwar provokativen Bildern, hat doch die richtige Aussage, wie ich finde.

Diese Kampagne wurde von der Michael-Stich-Stiftung ins Leben gerufen und soll die Gefahren von Aids und Hiv deutlich machen.

Ich finde das ist eine gute Sache, hat doch in den letzten Jahren, das „Interesse“ an dieser Erkrankung stark nachgelassen, mit unabsehbaren Folgen.

Es mag zwar nicht richtig gewesen sein, wie man uns in den 80gern die Gefahren, die von dem Hiv-Virus ausgehen, beigebracht hat, da war noch nicht genug geforscht worden. Rückblickend betrachtet bekam ja damals schon Aids, wenn man jmd. kannte der das hatte….. So vorsichtig war man mal.

Natürlich ist das Quatsch, und es gehört Gott sei Dank auch der Vergangenheit an, aber dennoch sollte die heutige Jugend wieder verstärkt über Risiken, die von dem Virus ausgehen, informiert werden. Nach Umfragen zu urteilen meint ja ein Großteil der Teens von heute, die Krankheit ist mittlerweile heilbar, welch tödlicher Irrtum!

Wie teilweise leichtfertig die Teens von heute mit dem Thema umgehen, zeigt ein Artikel der heute in der Faz abgedruckt war, zwar nur sehr oberflächlich, aber er sollte doch nicht unerwähnt bleiben „Porno statt Lego“ so die Überschrift des Artikels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.