Sicherheit geht vor!

Ich bin ja kein sonderlicher Fan von ?bertriebenen Sicherheitsma?nahmen. Ich mu? auch zugeben, da? ich die Kellert?r schon mal des Nachts offen lasse, sehr zum leidwesen meines Vaters, dem man ja immer irgendwas aus dem Keller klaut, seinem Reden nach auch dann wenn er zu ist, aber egal…..

Letztens bin ich aber mal auf eine Sicherheitsvorkehrung gesto?en, genauer gesagt dranlang gelaufen, wo ich mir sagen mu?te: Ja! Das ist provinzielles Sicherheitsdenken.

Damals wollte ich das schon im Blog schreiben, aber da ich keine Kamera dabei hatte, wollte ich auf die Bilder warten 🙂

Man kann schon erahnen was kommt, oder?
Ein Tor! Nunja nicht wirklich spektakul?r, werden viele jetzt meinen, aber wartet nur ab…..

Damit das ?berklettern so richtig schwer ist, Zacken oben, damit man sich so richtig was „wegrei?en“ kann *frech g*….

Und ein Vorh?ngeschlo? sichert das Ganze……. Sicherheit geht ja schlie?lich vor…

Nur hat diese Sicherheitsma?nahme einen kleinen, wenn nicht sogar allesentscheidenden Nachteil……

Der Zaun dazu fehlt!

Das Tor steht ganz alleine mit all seinen Vorkehrungen einfach so da und wartet noch auf den Zaun, damit die dahinterliegende Wiese auch wirklich sicher ist! 😀

Ich wei? nicht, warum und wieso und weshalb ?berhaupt, aber ich denke mal, dem Bauherren sind mitten im Bau die Geldmittel ausgegangen, das Tor ansich ist tadellos in Ordnung, nicht mal Rost ist dran, nur fehlt halt der Zaun dazu *ggg*

Sowas verbuche ich unter Provinz!

Keine Kommentare

  1. Naja, vielleicht soll der Zutritt nur solchen Leuten verwehrt werden, die auch dar?ber noch lachen k?nnen, dass 17 (Mantafahrer, Friseusen, Ostfriesen… hier beliebig austauschbarer Personenkreis) vorm Kino stehen und nicht reingehen, weil der Film erst ab 18 ist.

    Mal Scherz beiseite – ich denke, dass der Zaun irgendwann mal dagewesen ist und man ihn weggerissen hat. Das Tor wird man stehen gelassen haben, weil das sicher im Boden verbetoniert sein wird denn ~> Sicherheit geht ja schlie?lich vor? Man sieht dem Tor ja auch an, dass es immer wieder in Stand gehalten und neu gestrichen wurde.

  2. Moin!

    Als geschultes Landei kann ich noch als Theorie anbieten, dass die Nutzung des Gr?nlandes ge?ndert wurde.

    Fr?her war es eine Vieh-, jetzt ist es eine M?hweide. Das Tor blieb, falls man noch mal umdenkt, denn ein Zaun ist schneller neu gestrickt, als solch ein monumentales Kulturdenkmal! Herzlichst, der Werderaner … wenn Hilfe ben?tigt wird, ist er nie weit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.